Angelkarten 
  Angeln in Berlin 
für Touristen 
für Kinder
 
  Adressen zum
Verkauf von  Fischerei-erlaubnisscheinen
 
 
     
  Gesetze 
  Mindestmaße, Schonzeiten 
und Laichschonbezirke 
  Angelführer und
Angelbücher
     
  Der Verein
  Kontakt / Impressum

Mindestmaße, Schonzeiten in Berlin
Nach § 30 des Berliner Landesfischereigesetzes (LFischG) vom 19. Juni 1995 (GVBI, Bln.S.358)
ist die für das Fischereiwesen zuständige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ermächtigt, durch
Rechtsverordnung die Schonzeiten und die Mindestmaße der Fische zu regeln.

Berliner Landesfischereiordnung vom 13.10.2012

Fischart Schonzeit Mindestmaß (cm)
Aal keine 50
Bachneunauge ganzjährig -
Barbe ganzjährig -
Bitterling  ganzjährig -
Döbel keine 30
Flussneunauge  ganzjährig -
Gründling  ganzjährig -
Hecht  1. Januar bis 30. April 45
Karpfen keine 35
Karausche ganzjährig -
Moderlieschen ganzjährig -
Nase ganzjährig -
Quappe keine 30
Rapfen 1. April bis 30. Juni 40
Regenbogenforelle 1. Oktober bis 30. April 25
Schlammpeitzger ganzjährig -
Schleie keine 25
Wels  keine 75
Zander  1. Januar bis 31. Mai 45
Amerikanischer Krebs keine 8
 

Fische ohne Mindestmaße und Schonzeiten

  • Binnenstint 
  • Blei 
  • Dreistacheliger Stichling 
  • Flunder 
  • Giebel 
  • Goldfisch 
  • Graskarpfen 
  • Güster  
  • Kaulbarsch 
  • Marmorkarpfen 
  • Plötze 
  • Rotfeder 
  • Schwarzer Zwergwels 
  • Silberkarpfen 
  • Sonnenbarsch 
  • Ukelei 
  • Zwergwels
 
Nach § 18 Absatz 1 der Berliner Landesfischereiordnung ist in der Zeit vom 1. Januar bis zum
30. April die Benutzung der Raubfischangel, der Spinnangel und der Köderfischsenke untersagt.
Zander, Hecht und Wels dürfen in dieser Zeit nicht geangelt werden.
 
Auf den Gewässern der Köpenicker Fischervereinigung e. V. gilt ab dem 01.01.2012 für den Barsch ein Mindestmaß von 15 cm.
 

Je Angeltag dürfen insgesamt 3 Exemplare folgender Fischarten entnommen werden:

  • Aal
  • Hecht
  • Karpfen
  • Schlei
  • Wels
  • Zander
 
   << zurück